Tod von Charakteren ??

Forum für Diskussionen rund um Pen & Paper Rollenspiele (D&D, DSA, ...) und Bücher

Moderator: Numenator

Tod von Charakteren ??

Beitragvon Keldiark » Sa 24 Mai, 2003 09:08

Bei uns in der P&P Gruppe sind Unstimmigkeiten wegen des Todes von Spielcharakteren entstanden.
Also kurz die Situation: Lange gespielter Charakter ( also eine Investition von Zeit, Mühe und Herz ) wurde mit einem Gegner konfrontiert gegen den er von Beginn an keine Chance hatte - und blieb auf der Strecke, weil das halt so "im Regelwerk stand".
Jetzt meine Fragen an Euch:

1. In wie weit sind Regeln im P&P verbindlich und wann darf sie ein Spielleiter "modifizieren"?

2. Darf ein Charakter, der augenscheinlich keinen Alleingang gemacht hat, keine Tür geöffnet hat, die er besser hätte zu lassen sollen UND keinerlei Vorwarnung erhalten hat einfach so den Weg alles Irdischen gehen ?

3. Sollen Spielcharaktere überhaupt sterben - und wenn ja aus welchen Gründen ( bitte jetzt keine Auflistung der verschiedenen Todesarten - es geht mir hier um spieltechnische Fragen :P )

Laßt von Euch hören
Bis bald

Keldiark
Keldiark
Registrierter Benutzer
Corporal
 
Beiträge: 82
Registriert: Mo 05 Aug, 2002 10:50

Beitragvon Minyatur Laurelin » Sa 24 Mai, 2003 11:49

Im Prinzip gibt es nur zwei Regeln:

1. Der Meister hat immer Recht
2. Sollte der Meister einmal nicht Recht haben, tritt Regel Nummer 1 in Kraft.

Das sollte verdeutlichen was die Macht des Meisters angeht :)

All die Regelwerke von P&P wurden großteils meist ebenfalls von Meistern normaler Spielgruppen geschrieben (z.B. DSA usw.)
Das gesamte Regelwerk ist im Prinzip aber nicht mehr als ein Anhaltspunkt. Wenn der Meister etwas anders entscheidet, weil er es für sinnvoller erachtet, dann gilt was der Meister sagt. Im Prinzip kann er einfach so jede Regel umgehen wenn er meint dass es anders besser wäre (für den spielverlauf, spieleinfachheit usw.)

Also wenn der Meister was sagt, dann ist das halt so, deshalb ist er auch der Meister, selbst dann wenn er gegen eine "Regel" verstösst :)


Bzgl. Tod allgemein. Das Leben von einem Helden ist gefährlich und er kann dabei auch draufgehen. Prinzipiell ist es meist so, dass der Meister vesucht es zu verhindern (z.B. verdeckte Proben/Angriffe zu würfeln, oder Hilfe erscheinen lassen usw.), aber es kann leider immer wieder vorkommen dass man Aufgrund der normalen Regeln stirbt. Z.B. klettert man nen Hand hinauf und vermasselt die Probe, dann würfelt man was passiert beim absturzt und würfelt auch hier extrem schlecht und laut Tabelle kommt ein tötlicher Genickbruch raus. Da könnte jetzt theoretisch der Meister auch noch was drehen, indem er zufällig eine zauberkräftige Kreatur erscheinen läßt die dem Helden dann doch noch irgendwie das leben rettet. Eleganter wäre die Methode gewesen, dass der Meister die Proben von Anfang an verdeckt würfelt und den Spielern nur das Ergebnis sagt. Doch wer will schon dass der Meister seine eigenen Proben würfelt ? :)

Wenn der Meister jedoch so nen Retter einfach so aus dem Nichts erscheinen läßt, dann kommt sehr schnell das berechtigte Gefühl der Spieler auf, dass sie sowieso nie sterben werden. Sie werden deshalb vielleicht keine Dummheit begehen, aber würden wissen dass sie nie sterben werden nur weil sie Pech haben, und einfach so vor sich hin spielen.

um jetzt noch konkret auf deine Fragen zu antworten:
1) sie sind nicht mehr als ein Rahmen den der Meister beliebig weit verändern kann

2) ja, wenn der Meister es entscheidet :)

3) ja, sie sollten sterben können. Wenn sie blödsinnige Aktionen machen bei denen die Chance sehr hoch ist dass sie draufgehen sollte der Meister gar nicht helfen. Wenn die Charaktere mittlerweile zu mächtig geworden sind (aufgrund von lvl oder Equipment) sollte man über einen fulminaten Heldentot nachdenken (denn es kann keinen spass mehr machen wenn ein lvl 20 Krieger in DSA sowieso ein einmannpanzer ist, weil ihn keiner mehr trifft und er alleine die 200 Mann starke Goblinarmee besiegen kann.)
Und weiters besteht halt immer die chance sich selbst bei gewohnten, normalen Tätigkeiten zu verletzen (man hat schon viel von super Reitern gehört die trotzdem mal vom Pferd fallen und sich gleich das Genick brachen. Das Risiko besteht nun mal immer).

cu,
wish you were beer...
Mario aka [EQ] Minyatur Laurelin aka [WoW] Minyatur (ehm. Thorgrim) + Pets + Mounts + Tabards (+ Brett- & Kartenspiele)
"I'll be more enthusiastic about encouraging thinking outside the box when there's evidence of any thinking going on inside it." -- Terry Pratchett
Benutzeravatar
Minyatur Laurelin
Gildenleitung (WoW)
Grand Marshal
 
Alter: 41
Beiträge: 6950
Registriert: Fr 31 Jan, 2003 12:51
Wohnort: St. Pölten

Beitragvon Tinel » Sa 24 Mai, 2003 12:06

.. es ging um eine situation die ca so war als würde ein meister einem lvl 1 char in eq faydedar vor die nase setzen und sagen "machmal" - bei uns wurde es jedoch so gehandhabt - sobald ein spieler sich auf einen kampf einlässt nimmt er sozusagen an und muss die konsequenzen tragen
Tinel
Inaktiv
Knight-Captain
 
Beiträge: 510
Registriert: Sa 20 Okt, 2001 10:50

Beitragvon Naglafarn » Sa 24 Mai, 2003 14:46

Aus meiner langjährigen Gruppe kann ich mich zum grossteil nur Minyatur anschließen.

Wobei wir nie Freund davon waren, das ein Spieler unverschuldet in eine Situation gesetzt wird wo es 0,0 Chance gibt. Würfelpech und / oder Dummheit können aber immer den Tod bringen.

Der Meister hat IMMER Recht und die Regeln sind nur ein Gerüst.

Und ich weiß nicht welches System ihr spielt... aber wenn bei uns der "Gruppenführer" gestorben ist und das weil er sich zum Duell stellte (Ritter) oder der Priester des Schutzes sich für seine Gruppe geopfert hat, dann gab es meist eine Quest oder ein neues Abenteuer, weil seine Freunde ihn wieder bei sich haben wollten.
Benutzeravatar
Naglafarn
Protector (WoW)
Marshal
 
Alter: 44
Beiträge: 1787
Registriert: Mi 15 Aug, 2001 14:17
Wohnort: Weilheim / Teck

Beitragvon Macao DeMorgan » Sa 24 Mai, 2003 22:47

Ich bin auch der meinung das der Meister jederzeit das Recht hat die Regel so zu ändern, das das Spiel spass macht.

Ich halte das meistens so das ich versuche (wenn ich meister bin) das die Spieler überleben. Wenn sie aber sich zu blöde anstellen, dann stelle ich sich auch vor schwer zu überlebende Situartionen. Aber nie 0,0 % chance.

Letztes WE zb wollten aus einer 4 chr Gruppe 2 um Geld zu sparen vor der Stadt übernachten. Ohne Wache zu halten. Es war bekannt das Orks und Goblins vermehrt in der Umgebung anzutreffen sind. 3 Nächte ging es gut. In der 4. hat es einer der beiden nicht überlebt.
Real: Jens
UO: Macao DeMorgan
SWG: Macao DeMorgan

I used to think that the brain was the most wonderful organ in my body.
Then I realized who was telling me this. -- Emo Phillips
Macao DeMorgan
Inaktiv
Corporal
 
Beiträge: 60
Registriert: So 30 Jun, 2002 14:10
Wohnort: Kerpen

Beitragvon Nakrull » So 25 Mai, 2003 23:21

ahh endlich mal was zum mitreden )..

also sih es so der SL (spiel leiter) der is Gott ) ...das heist er kanns dir sau schwer machen ) oder super easy .. er kann machen was er will er kann sagen : sorry du bist in eine falle getretten leider is nu dein Fuss gebrochen.. aber... es kommt nun mal draufan wes fuer ein spiel ihr zokkt .. original AD&D ? oder DSA? D&D 3.t edition ? oder vieleicht ein selbergemachtes P&P *so wie bei mir* ..ich hoff mein beitrag hat dich ned mehr verwirrt ) .. ich hoffe nur das du in eurer welt kein genickbruch gibt ... sons freut sich der priester :P
Nakrull
Inaktiv
Knight-Champion
 
Beiträge: 734
Registriert: Mi 05 Sep, 2001 08:11

Beitragvon Faniae » Mo 26 Mai, 2003 08:50

Was man sich immer verdeutlichen muss ist die Tatsache dass keine Charakter unsterblich ist. Manchmal kann der eister auch aus Storytechnischen Gründen einen Charakter (sinnlos) sterben lassen um den Plot weiterzutreibe ... so wie ich es z.B. mit Dir gemacht habe Ulf ins Star Wars ... Der eSeL kann nun den Mitspielern eine Gelegenheit geben was aus der Situation zu machen und wenn die Götter oder wer auch immer gut drauf sind kann der charakter erettet werden ... Es gibt aber auch den Tod den der spieler selbst provoziert bzw. verschuldet hat ... sorry aber da ist der Spiele selber schuld und bei aller Liebe hat er es auch nicht besser verdient ... v.a da wir wissen wie sehr der SL den Spielern hilft aus brenzligen Situationen rauszukommen ... Ich würde mals sagen abwarten und Tee trinken.

Faniae
Faniae
Registrierter Benutzer
Knight-Champion
 
Beiträge: 609
Registriert: Di 07 Mai, 2002 08:32
Wohnort: Tübingen


Zurück zu Pen & Paper & Books

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron